Der Weg beginnt mit Fragezeichen.

5. August 2020 Anfang

Warum begibt man sich eigentlich auf den Weg? Und auf welchen Weg überhaupt? Wann ist man denn “auf dem Weg”? Ist es ein Weg, wenn ich vom einen zum nächsten Ort gehe und meine Füße sich bewegen, oder ist es auch, und vielleicht noch mehr ein Weg, wenn ich still sitze und spüre, wie sich mein Körper jetzt gerade anfühlt?

Die meisten Menschen gelangen irgendwann an einen Punkt im Leben, an dem sie sich fragen: “Was mache ich hier eigentlich?” gefolgt von der Frage “Warum lebe ich überhaupt?” um kurz darauf abzuschließen mit “Ist DAS mein Leben?”

.

Gibt es einen Sinn im Leben?

Ich habe mich früh gefragt, was es denn eigentlich bedeutet am Leben zu sein. Die Beobachtung der Menschen um mich herum erweckte in mir den Eindruck, dass wir alle eine sehr ähnliche Variante des selben Lebens abspulen. Schule, Studium und Ausbildung, nach Erfolg streben, sich verlieben und heiraten, Kinder kriegen, die Kinder ziehen lassen, alt werden, irgendwann sterben. Nicht zu vergessen, das Drama zwischen all den Phasen.

Trotz der Wertschätzung dieser Meilensteine konnte ich selbst einfach überhaupt nicht glauben, dass DAS der Sinn unserer Existenz auf der Erde ist. Meine erste Idee war dann, dass wir vielleicht hier sind, um “Spaß” zu haben. Und so bin ich gereist, habe Abenteuer erlebt und die Welt erkundet. Ich hatte Spaß, habe aber ganz deutlich gespürt, dass egal wie spannend und atemberaubend das Erlebte war, ich in keinem Moment erfüllt und schon gar nicht zufrieden war. Ich erkannte mich getrieben in einem Hamsterrad, in welchem jedes Abenteuer gefolgt sein wollte, von einem noch größeren Abenteuer und jeder Erfolg abgelöst wurde von dem Streben nach noch mehr Erfolg.

.

Sehnsucht

Gleichzeitig hatte ich Erkenntnisse, Erfahrungen, die ich nicht einordnen konnte, und eine unendlich große Sehnsucht nach Erfüllung, danach richtig zu sein, nach innerem Frieden und nach einer Freiheit, die nichts im Außen mir zu geben vermochte.

Durch “Zufall” stolperte ich in eine Zen-Meditationsgruppe. Anfangs befremdet von der unkonventionellen Methode einfach nur da zu sein, erkannte ich rasch, dass in dieser Stille eine Wahrhaftigkeit verborgen zu sein schien. Dass mein Körper viel mehr über mich wusste, als mein Verstand, und dass dieser Weg zu mir selbst die Antworten auf meine endlos lange Fragenliste beherbergte.

Jeder Weg beginnt mit der Frage nach dem Sinn. Mit der Suche nach unserem wahren Wesen und mit der Sehnsucht nach der großen Freiheit. Es gibt sie, die Antworten auf die Fragen an das Leben. Sie liegen tief verborgen in uns selbst. Sie zu erfahren, das ist der Weg.

Ein neuer Weg beginnt hier und jetzt. Nur jetzt können wir Entscheidungen treffen, nur jetzt können wir handeln und nur jetzt können wir leben. Schmökere durch die Seiten, finde was dich interessiert und kontaktiere mich gerne für einen Austausch. Ich freue mich auf dich!

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Finde alle Informationen zum Meditieren in der Gruppe auf der Homepage der Zendo München.

Für alle, die beim Zen & Körper Special mit dabei sind, gibt es hier Termine für unsere Einzeltrainings.